Pressemitteilungen

 

PM 20.08.2019

Antrag auf Anbau an der Astrid-Lindgren-Schule, OT Klausdorf

 

Am 19. August befasste sich der Ausschuss für Schule und Kultur mit dem Gutachten zur Schulentwicklungsplanung in Schwentinental.

Auf Grund dieser Handlungsempfehlung stellte die SWG den unten aufgeführten Antrag im Schul- und Kulturausschuss zur Diskussion und Abstimmung:

Mit der Zustimmung durch den Ausschuss zu diesem Antrag ist nunmehr der Weg frei für die Verbesserung der Raumsituation der Astrid-Lindgren-Schule und der „Betreuten Grundschule“.

 

Antrag

·        Der SKPP Ausschuss sieht, aufgrund der im Schulentwicklungsplanes  aufgeführten  Handlungsempfehlung, die Notwendigkeit, die Astrid-Lindgren-Schule durch einen Anbau zu erweitern.

·        Die Verwaltung wird gebeten, im Haushaltsentwurf 2020 eine noch zu bestimmende Summe für die Durchführung der Planung eines Anbaus einzustellen.

·        Die Planung soll Räume für die Mensa, die „Betreute Grundschule“ und ein Neubau der Schulturnhalle vorzusehen.

·        Die Planung ist so zu gestalten, dass das Projekt in 3 Bauabschnitte aufgeteilt werden kann. Neben den geschätzten Kosten für das gesamte Projekt, sind die vorraussichtlichen Kosten der einzelnen Bauabschnitte zu ermitteln.

·        Geeignete Planungsbüros mit ersten Ideen sind dem SKPP-Ausschuss und auch dem Bauausschuss vorzustellen.

·        Die Verwaltung wird gebeten, die baurechtlichen Voraussetzungen zu schaffen.

 

Begründung:

Dem aktuellen Schulentwicklungsplan vom Februar 2019 ist zu entnehmen, dass in den nächsten Jahren alle vier Klassen der Astrid-Lindgren-Schule 3-zügig sein werden. Als Folge davon werden die Räume der betreuten Grundschule für den Schulunterricht benötigt.


Die Baugenehmigung der „Container“-Mensa ist befristet. Somit müssen für die Mensa ebenfalls dauerhafte Räumlichkeiten gefunden werden.

Die „Betreute Grundschule“ wird von ca. 70% aller Schüler (mit steigender Tendenz) in Anspruch genommen Hierzu sind entsprechende Räume zur Verfügung zu stellen.

Weiterhin plant die Stadt im B-Plan 67 neue Wohngebiete auszuweisen. Somit steigen die Schülerzahlen bzw. bleiben über viele Jahre konstant.

Die Schulturnhalle ist sanierungsbedürftig.

Es bietet sich die Chance, einen zukunftsfähigen Komplex aus Mensa, „Betreuter Grundschule“ und Schulturnhalle zu errichten, der auch von  Vereinen und Verbänden genutzt werden kann.

 

 

Für die SWG

 
   


Herbert Steenbock, Fraktionsvorsitzender


PM 17.09.2018

Generationswechsel bei der SWG

Die Mitgleiderversammlung der SWG wählte am 12. September einstimmig Jascha Kampz zum neuen Vorsitzenden der Schwentinentaler Wählergemeinschaft, SWG. Der bisherige Vorsitzende Herbert Steenbock führte 10 Jahre die Geschäfte der SWG und wird sich nun auf seine Aufgabe als Fraktionsvorsitzender konzentrieren.

Mit der Wahl des 38-jährigen Jascha Kampz zum neuen Vorsitzende leitet die SWG nun den Genrationswechsel ein. Wir erhoffen uns durch einen jungen Vorstand neue Impulse bei der Darstellung unserer politischen Arbeit, Einbeziehung der Bürgerinnen und  Bürger in den politischen Willensbildungsprozess, der Mitgliederwerbung, den politischen Zielen und bei  Veranstaltungen. Es gilt die traditionsreiche Wählergemeinschaft von1951, eine der ältesten Wählergemeinschaften Schleswig-Holsteins, fit für die Zukunft zu machen.

 

Herbert Steenbock, Fraktionsvorsitzender der SWG