1. Kommunalwahl 2018

 

Die SWG – die Schwentinentaler Wählergemeinschaft – ist ein Zusammenschluss kommunalpolitisch interessierter Bürgerinnen und Bürger. Wir sind nur in Schwentinental aktiv.

Mit 16,7% haben wir 5 Mandate in der neuen Stadtvertretung gewonnen. Den Verlust von 3,8% der Wählerstimmen im Vergleich zur letzten Kommunalwahl 2013 führen wir darauf zurück, dass wir unsere erfolgreiche Arbeit, unsere Politik nicht ausreichend dargestellt haben. Vielleicht waren wir auch nicht „laut“ genug. Die politische Arbeit geschieht in den Fraktionen und in den Ausschüssen.

Der Rücktritt unseres bisherigen Fraktionsvorsitzenden verdient unseren Respekt, da es doch beweist, dass wir in unserer Wählergemeinschaft verantwortungsvolle Kandidaten haben.

Die verbliebenen 11 Direktkandidaten sind alle Willens, ein politisches Mandat zu übernehmen. Wir haben es geschafft, dass alle direkt oder indirekt an der politischen Willensbildung teilnehmen können.

Nun warten wir gespannt, wie sich die Mehrheitsfraktion mit ihren beiden Anhängseln verhält. Auf jede Aktion folgt eine Reaktion. Fällt die Reaktion anders als gewünscht aus, so sollte man nicht von einer Blockade sprechen, sondern überlegen, was zu diesem Verhalten geführt hat.

Wir werden für unsere Ideen Mehrheiten suchen; überzeugen uns die Ideen anderer Fraktionen, werden wir uns diesen nicht verschließen. Auf eine konstruktive Arbeit und eine sachliche Auseinandersetzung freuen wir uns.

Die Presseerklärungen des scheidenden Fraktionsvorsitzenden Uwe Bartscher und des neuen Fraktionsvorsitzenden Herbert Steenbock finden Sie hier.

 

 


2. Ergebnis des Bürgerentscheids

Der Bürgerentscheid zum Standort des Gerätehauses der Feuerwehr im Ortsteil Raisdorf ergab eine Mehrheit von 69% für den aktuellen Standort.    weiterlesen

3. Antrag  zur Jugendmitbestimmung

Die SWG hat am 8. Februar 2018 einen Antrag an die Bürgervorsteherin gestellt. Die Verwaltung wird beauftragt, eine Liste derjenigen Einrichtungen (u.a. Schulen, Vereine, Jugendhäuser) zu erstellen, die auf dem Weg zur Festlegung einer

Beteiligungsform gem. § 47f GO eingebunden werden können. Den gesamten Inhalt des Antrags finden Sie hier.

4. Schülerbetreuung am Standort der Astrid-Lindgren-Schule

Die SWG hat am 9. Februar 2018 einen Antrag an die Vorsitzende des Ausschusses für Schule, Sport, Kultur, Paten- und Partnerschaften

gestellt. Das Thema Schülerbetreuung am Standort der Astrid-Lindgren-Schule soll als neuer Tagesordnungspunkt in die nächste Ausschusssitzung am 26. Februar 2018 aufgenommen werden. Den Beschlussvorschlag haben wir zusätzlich noch folgendermaßen ergänzt:

 

Die Verwaltung wird gebeten bis zur nächsten Ausschusssitzung

- einen aktuellen Belegungsplan für das Schulgebäude und das Jugendhaus zu erstellen.

- Möglichkeiten zur Optimierung der Raumnutzung zu eruieren und zu präsentieren.

- einen konkreten Zeitplan zur Containerlösung aufzustellen.

 

Den  Beschlussvorschlag der SWG zu diesem Thema finden Sie hier

5. Nahversorgung im OT Klausdorf

 

Die SWG bedauert es außerordentlich, dass sich nun die Versorgungssituation im Ortsteil Klausdorf deutlich verschlechtern wird. Die SWG (damals KG) hat sich vor knapp 10 Jahren sowohl in der Gemeindevertretung Klausdorf als auch in der Stadtvertretung der neu gegründeten Stadt Schwentinental mit viel Engagement dagegen ausgesprochen, den Sky-Markt vom einem zentralen Standort an den Ortsrand zu verlegen. weiterlesen

6. Der Ostseepark

Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichtes vom 14. März 2017 ist das Anpassungsverlangen der Landesplanung auszuführen. Das Anpassungsverlangen wird nun erfüllt und ein neuer B-Plan mit der Nummer 69 soll entwickelt werden. Wir verzichten auf eine Revision des Urteils und setzen auf Verhandlungen mit den Nachbargemeinden. Damit ist nicht nur Kiel gemeint. 

 Motto: erst überlegen, diskutieren und dann eine fundierte Stellungnahme abgeben..

7. Freibad Raisdorf

 Die SWG bekennt sich, anders als Bündnis 90/Die Grünen und der Einzelvertreter Harting in der Stadtvertretersitzung am 11 Oktober 2017 vorbehaltlos zum Erhalt und zur zügigen Sanierung des Freibades. weiterlesen