1. Kommunalwahl 2018

 

Presseerklärung von Uwe Bartscher zur Kommunalwahl 2018:

 

Auf meinen Sitz in der kommenden Stadtvertretung werde ich verzichten.

 

Im Vergleich zur Kommunalwahl im Jahr 2013 hat die SWG 3,8% ihrer Wählerstimmen verloren und jetzt noch 16,4% der Wählerinnen und Wähler überzeugen können. Unter Berücksichtigung einer Wahlbeteiligung von unter 50% hat die SWG noch ca. 8% der Wahlberechtigten erreicht.

 

Auch wenn die niedrige Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen im Trend liegt und  Wählergemeinschaften insgesamt an Zuspruch zu verlieren scheinen, trage ich als Fraktionsvorsitzender der vergangenen Jahre für dieses deutlich unter unseren Ansprüchen liegende Ergebnis die politische Verantwortung. Dieser Verantwortung stelle ich mich. Mein (Listen-) Mandat werde ich daher nicht annehmen.

Es ist offensichtlich nicht gelungen, den Wählerinnen und Wählern zu vermitteln, dass wir im Vorfeld jeder anstehenden Entscheidung sowohl innerhalb der Fraktion als auch in den Fachausschüssen sowie in der Stadtvertretung in der Sache darum gerungen haben, die bestmögliche Entscheidung für die Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt zu treffen.

 

Ganz herzlich bedanke ich mich bei den Wählerinnen und Wählern, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben und hoffe auf deren Verständnis für meine Entscheidung.

 

Uwe Bartscher

 

Presseerklärung des neuen Fraktionsvorsitzenden Herbert Steenbock  zur Kommunalwahl 2018 :

 

Nach dem überraschenden Rücktritt von Uwe Bartscher als Fraktionsvorsitzenden hat sich die neue SWG-Fraktion am vergangenen Dienstag, 15.05.2018 zusammengesetzt. Zunächst dankte sie dem scheidenden Fraktionsvorsitzenden für seine 10-jährige erfolgreiche Arbeit in und für die Fraktion. Sie bedauert seinen Rückzug, kann den von ihm vorgetragenen Argumenten aber folgen.

Als neuen Vorsitzenden nominierte die Fraktion Herbert Steenbock, bisher Vorsitzender der SWG und seit 15 Jahren als Bauausschussvorsitzender tätig.

Als seine Stellvertreterin bestimmte die Fraktion Fau Anja Lassen, die für Uwe Bartscher in die Fraktion nachrückt. Sie engagierte sich in den vergangenen Jahren intensiv für Schulen und Kindergärten.

Als zweiten Stellvertreter wählte die Fraktion Gerhard Slomian, dessen Engagement in der vergangenen Wahlperiode als Stadtvetreter den Ausschüssen für Jugend, Sport und Soziales sowie für Bauwesen galt.

Die Fraktion ist sich einig, dass in den kommenden 5 Jahren die konstruktive und sachorientierte Arbeit fortgesetzt werden soll. Unsere Entscheidungen orientieren sich an den Sachthemen, wobei  wechselnde Mehrheiten möglich sind bzw. für unsere Anträge Mehrheiten gesucht werden müssen.

Wir sehen die jetzige Konstellation als Neuanfang, freuen uns auf konstruktive Arbeit in den Ausschüssen und faire Debatten in der Stadtvertretung.

 

Herbert Steenbock